Tobin Transaktionssteuer

Stand 3. Juni 2013

Ab 1. März 2013 tritt in Italien die Finanztransaktionssteuer in Kraft. (Gesetz 228 vom 24. Dezember 2013)
Dieses Gesetz wurde benannt nach dem amerikanischen Wirtschaftswissenschaftler James Tobin (1918-2002, Gewinner des Nobel Preises 1981)
Tobin war der erste, der eine Besteuerung internationaler Transaktionen nach neuartigen Kriterien vorschlug.

Dieses Besteuerungsverfahren ist sehr komplex und für den Börsenhändler nicht gänzlich bedeutsam. Daher geben wir hier nur die harten Fakten wieder.
Sollten Sie sich für die Details interessieren, können Sie diese im Gesetz dazu nachlesen.

1) Besteuert wird der gesamte Gegenwert einer Transaktion - jedoch nur der Kauforder.
Genauer ausgedrückt werden die Wertpapiere besteuert, die von Unternehmen herausgegeben werden, die ihren rechtlichen Hauptsitz in Italien haben. Besteuert wird nicht die abgebende Partei, unabhängig von ihrem Aufenthaltsort.

2) Besteuert werden nur Wertpapiere von Unternehmen, deren Kapitalisierung über 500 Mio. Euro liegt. Hierzu eine Auflistung.

Besteuert werden keine Fonds oder Obligationen, mit Ausnahme von Wandelanleihen - sobald diese in Aktien umgewandelt werden.

Ausgenommen von der Besteuerung sind auch Kapitalerhöhungen und neu emittierte Aktien, von denen noch keine Daten zur Kapitalisierung veröffentlicht wurden. Diese Daten werden jedes Jahr im Dezember, basierend auf einer Datenauswertung von November, erhoben.

3) Besteuert wird der positive Saldo am Ende des Handelstags, ausgenommen, dieser ist am Ende des Tages (intraday) bei NULL

Shortpositionen werden bei Deckung der Position besteuert, d.h. wenn die Position von - 1000 Aktien auf NULL gestellt wird. Die Steuer wird jedoch auch berechnet, wenn Sie nur von - 1000 Aktien auf - 600 Aktien stellen. Dann wird die Differenz von 400 Aktien besteuert.

4) Besteuert wird mit 1 pro Mille - jedoch in diesem Jahr aufgrund der Fehlmonate mit 1,2 pro Mille (0,12%), da aufgrund technischer Umstellungen die Besteuerung durch die Broker noch nicht möglich war.

Transaktionen außerhalb des geregelten Marktes werden doppelt besteuert. Dort ist der Satz momentan 2,2 pro Mille für das Jahr 2013 - eigentlich aber 2 pro Mille.

5) Auf Derivate wird ab 1. September 2013 die TA-Steuer angerechnet.
Die Berechnung erfolgt wie folgt:
eine Fixgebühr auf jedes Kontrakt, die Käufer und Verkäufer zahlen müssen und nach diversen Steigungstabellen des Nominalwerts berechnet wird.

Achtung: Die Cross-Currencies an der Forex fallen nicht unter die TA-Steuer.
Hier wurde die Funktion des Marktes geschützt, die zur Deckung der Währungswechselrisiken aller Länder besteht, die nicht den Euro haben.

Die unten stehende Tabelle zeigt die Höhe der TA-Steuer an, die für die diversen Finanzinstrumente vorgesehen wurde. (in Euro)

Bitte beachten Sie, dass der Handel auf den regulierten Märkten - wie von Directa angeboten - ein Fünftel der Nachfrage auf den nicht regulierten Märkten für Cross-Currencies ausmacht.

DERIVATE
Nominalwert der Kontrakte
(in tausend Euro)
von
0
bis
2,5
von
2,5
bis
5
von
5
bis
10
von 10
bis 50
von 50
bis 100
von 100
bis 500
von 500
bis 1000
mehr
als
1000
Futures Kontrakte, Zertifikate, CWs, Optionen auf Rendite und auf Aktienindices.
auf nicht reglementierten Märkten
0,01875
0,0375
0,075
0,375
0,75
3,75
7,5
15
auf reglementierten Märkten
0,00375
0,0075
0,015
0,075
0,15
0,75
1,5
3
Futureskontrakte, Warrants, Zertifikate, CWs, Optionen auf Aktien.
auf nicht reglementierten Märkten


0,125




0,25




0,5




2,5




5




25




50




100


auf reglementierten Märkten


0,025




0,05




0,1




0,5




1




5




10




20


-Swap Kontrakte auf Aktien und diesbezgl. Rendite und Indices.
-Kontrakte mit Festlaufzeit bzgl. von Aktien und deren Rendite und Indices.
-CFDs auf Aktien und diesbezgl. Rendite und Indices.
-Jedes andere Wertpapier, das eine Barregelung umfasst, die sich auf Aktien und deren Rendite und Indices bezieht.


Kombinationen von oben stehenden Kontrakten oder Wertpapieren.

auf nicht reglementierten Märkten


0,25




0,5




1




5




10




50




100




200


auf reglementierten Märkten


0,05




0,1




0,2




1




2




10




20




40