API für die Integration externer Programme

Stand 27. April 2016

Directas Trading-Plattform DARWIN sieht die Möglichkeit vor, neue Funktionen zu integrieren, die nicht nur von der internen Arbeitsgruppe, sondern auch von eigenständigen Programmierern entwickelt wurden. Die Tools zur Erweiterung der Funktionalität von Darwin stehen kostenlos zur Verfügung.

Vorabbemerkungen

Zustimmung zu den Bedingungen des API-Service von Darwin

Wie üblich verlangt Directa, dass diejenigen, die ein externes Programm erstellen möchten, gewisse Richtlinien einhalten und einen Vertrag unterzeichnen, um die API und damit verbundenen Tools verwenden zu können.

Probekonto

Den derzeit geltenden Vorschriften zufolge ist es in keinem Fall gestattet, die von der Börse bereitgestellten Leistungen ohne entsprechende Zugangsdaten und ohne Einhaltung ganz bestimmter Disziplinarbestimmungen in Anspruch zu nehmen. Aus diesem Grund stellt Directa kein Probekonto zur Entwicklung externer Anwendungen zur Verfügung: Der Programmierer, der die Schnittstellen und API von Darwin benutzen möchte, muss zunächst einmal über eine reguläre Kontonummer bei Directa verfügen.

Zugang zum API-Service von Directa

Die Leistung steht völlig kostenlos zur Verfügung, wird jedoch von Directa kontrolliert.
Die Programmentwickler können nur auf Einladung von Directa auf die Tools und die API-Dokumentation unter INFO (Normalversion) > 5a) > 3h) zugreifen.

Verfügbare Leistungen

Weitergabe der entwickelten Programme an Dritte

Wie bereits erwähnt dürfen die mit den API entwickelten Programme nur mit ausdrücklicher Genehmigung von Directa von Dritten verwendet werden. Directa hat nicht die Absicht, einen wirtschaftlichen Vorteil aus der Verbreitung von Programmen und Plugins, die von Dritten entwickelt wurden, zu ziehen. Aber selbstverständlich kann Directa im Hinblick auf die Nutzer dieser Plugins und infolgedessen auch die anderen Nutzer nicht zulassen, dass eine Drittsoftware die Sicherheit und Leistungsfähigkeit der Handelsplattform und der Server von Directa gefährdet. Aus der Vertragsbeziehung zwischen Directa und dem Programmentwickler können sich durchaus auch Gelegenheiten der technischen oder kommerziellen Zusammenarbeit ergeben, die es jedoch im Einzelfall zu prüfen gilt.