Mit den Modulen arbeiten: alle Funktionen

Stand: 15. Juni 2015

Module auf dem Desktop öffnen/hinzufügen

Ein Modul lässt sich öffnen:


falls die Module nur auf ein einziges Wertpapier lauten sollen:
  1. indem ein Wertpapierkürzel an eine freie Stelle des Desktops gezogen wird
      • von einem bereits geöffneten Modul aus
      • von der Ergebnisliste aus, die man erhält, indem man im Feld Suchen der Befehlsleiste einen Suchbegriff mit mindestens drei Buchstaben eingibt und die Enter-Taste drückt
      • von den in der Registerkarte Wertpapiere enthaltenen Listen aus
  2. indem der Befehl Angrenzend Modul öffnen im speziellen Menü eines anderen, bereits geöffneten und auf dieses Wertpapier lautenden Moduls ausgewählt wird.

Anschließend das gewünschte Modul aus den sich jeweils öffnenden Menüs auswählen, wobei es je nach Option 1 und 2 einige Unterschiede gibt:


darwin_opzioni_titolo2
- das erste Menü erscheint, sobald die Maus losgelassen wird. Hierüber ist auch die Java-Grafik zugänglich.


- nur in diesem Menü befindet sich zusätzlich der Link zur Ordermaske der Basisplattform. Wurde in einem Modul nämlich bereits ein Wertpapier aufgerufen, lässt sich die Ordermaske ganz einfach mit einem Doppelklick auf die Wertpapierbezeichnung öffnen.

- das zweite Menü öffnet sich neben dem gewählten Befehl und erweist sich bei einem "überfüllten" Bildschirm als besonders nützlich. Direkt "angrenzend" an das bereits verwendete Modul kann man ein weiteres Modul öffnen, das dann praktisch an dem anderen hängt und auf das gleiche Wertpapier lautet. Befinden sich andere Module an dieser Stelle, werden Sie einfach überlagert oder automatisch zur Seite geschoben, wenn diese Module bereits mit der gleichen Gruppe verbunden sind.

- ein weiterer kleiner Unterschied liegt in der Möglichkeit, die beiden auf ein Wertpapier lautenden Module des TWbook direkt über die Befehle Market Profiler und TWbook Ticker zu öffnen. Im ersten Menü erscheinen sie dagegen erst, nachdem die Funktion TWbook angeklickt wurde.

darwin-a-fianco

Es sei daran erinnert, dass sich das Modul Monitor auch über den entsprechenden Pfeil in der Befehlsleiste öffnen lässt, um den Portfoliostand kurz zu überprüfen.

Gruppen bilden und verschieben

Die Module lassen sich mit der linken oder rechten Maustaste verschieben, indem man sie einfach an irgendeiner Stelle der Kopfleiste greift. Dabei gelten folgende Ausnahmen:

- das Wertpapierkürzel, bei dem es sich um das einzige isolier- und separat verschiebbare Element handelt. Beobachten Sie einfach den Cursor, der seine Form ändert, wenn er auf ein verschiebbares Objekt zeigt (siehe nebenstehende Abbildung): mouse

- die Stellen, die gegebenenfalls für die Eingabe von Daten oder das Öffnen eines Menüs bestimmt sind.


Um zwei oder mehrere Module miteinander zu verbinden, nutzt man einen speziellen "Magneteffekt", der entsteht, wenn sich ein anderes Modul durch einfaches Ziehen nähert, und wirksam wird, wenn auf der Seite, an der die Module zusammengeführt werden sollen, eine grüne Umrandung erscheint. In diesem Moment lassen Sie einfach die Maus los, um die Module zusammenzuführen. Überlagern sich die beiden Module jedoch, geht der Magneteffekt verloren und die grüne Umrandung verschwindet.

darwin_unione_tessere


Die so gebildete Gruppe lässt sich von jedem Modul aus verschieben:
- mit der rechten Maustaste
- durch Gedrückthalten der linken Maustaste, sodass auch alle anderen verbundenen Module ausgewählt werden.
Um dagegen ein einziges Modul zu verschieben, einfach mit der linken Maustaste entsprechend ziehen, ohne die Taste länger gedrückt zu halten.

Wenn aus einer Gruppe ein einziges Modul geschlossen wird, bleiben die übrigen untereinander verbunden. Wird es aber nur verschoben bleibt die Position der anderen unverändert.

Größe ändern

Nur bei einigen Modulen lässt sich die Größe ändern (z.B. Flashbook, Time & Sales, News, Marktkarte, dBar usw.).
Ist es möglich, erfolgt dies wie auch bei allen anderen Programmen über die rechte untere Ecke des Fensters. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass auf der Directa-Plattform die Größe aufgerundet und dabei an ein spezielles Gitter angepasst wird, um die Module gegebenenfalls leichter auszurichten zu können.

Anders die Funktion des Befehls Maximale Modulhöhe im speziellen Modulmenü. Diese dient dazu, nur die Höhe des Fensters zu maximieren, und sie wird nur dann angezeigt, wenn sie sich als nützlich erweisen könnte.

Schließen

darwin-minimizza
darwin-esci
Sobald die Mouse sich dem Rand eines Moduls nähert, erscheinen in der oberen rechten Ecke zwei Knöpfe: einer zum schließen x, der andere zum minimieren -.


Das minimierte Modul ist, durch den Knopf + wieder aufrubar. Das minimierte Modul kann auch verschoben werden.


darwin-icona-tessera


Beides kann auch Uber das Menü mittels Minimieren und Maximieren erreicht werden.
darwin_menu_4voci