Broker und ECN


Was ist ein Broker?

Die Vermittler, die Kundenorder verwalten (wie die italienischen SIM), werden Broker/Dealer genannt. Sie müssen von der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC zugelassen sein. Ihre Tätigkeit wird von der NASD (National Association of Securities Dealers) überwacht. Als Broker führen sie die Order auf Rechnung des Kunden aus. Treten sie dagegen als Dealer auf, handeln sie auf eigene Rechnung.

Broker/Dealer agieren auch als Market Maker, um den Märkten eine höhere Liquidität zu gewähren. Wird eine Order an den Markt gesendet, wird sie entweder direkt vom Broker ausgeführt oder an den amtlichen Markt (z.B. die Nasdaq) weitergeleitet.

Directa arbeitet mit View Trade zusammen. Der Broker/Dealer führt im Auftrag unserer Kunden die Order aus oder leitet sie an ein ECN-Netz weiter.


Was ist ein ECN?

ECN ist die Abkürzung von Electronic Communication Network. Hierbei handelt es sich um ein elektronisches System, mit dem die Kauf- und Verkaufsorder elektronisch gematcht und ausgeführt werden können. Die ECN stellen kostenlos ein Orderbuch bereit, in dem die im Netz befindlichen Order angezeigt werden. Die an das ECN weitergeleiteten Order werden direkt im Netz ausgeführt. Die besten Kauf- und Verkaufsangebote schickt ECN jedoch auch an die Nasdaq.

usa101


Die ECN ermöglichen auch das Extended Trading mit längeren Handelszeiten als den offiziellen Handelszeiten des Marktes. Hinzu kommen die Vorbörse (Pre-Hours) und die Nachbörse (After-Hours). Die ECN-Netze funktionieren ganz ähnlich wie die Borsa Italiana.

Mit Directa können Sie Orders an den ECN-BATS - zwischen 14.30-22.00 Uhr MEZ (08.30-16.00 Uhr USA) senden.

Weitere Infos hier.