Ordereingabe und EUR/USD-Wechselkurs

Ordereingabe

Vor der Ordereingabe auf dem US-Markt muss das Ziel angegeben werden. Dafür ist die entsprechende Taste aus dem Menü zu betätigen. Es besteht nur die Wahl zwischen Market Maker und einem der beiden ECN-Netze, die über Directa zugänglich sind (Nasdaq ECN oder NYSE Arca). Bei einigen Wertpapieren kann das Ziel bereits vorgegeben sein (nur Market Maker).

Die ECN sind wie die europäischen Märkte "order-driven" und in der Regel in puncto Geschwindigkeit und in Fast Market-Phasen auch in puncto Kursen für sehr liquide Titel zu bevorzugen. Bei weniger gehandelten Titeln fällt die Wahl fast zwangsläufig auf den Market Maker.

Wechselkurs

Der Directa-Kunde, der Aktien auf dem US-Markt kauft, begleicht den Gegenwert in Euro.

Daher wird der durchschnittliche Kaufpreis vorläufig auf der Grundlage des amtlichen EZB-Wechselkurses des betreffenden Tages berechnet. Der endgültige Preis wird anhand des amtlichen EZB-Kurses des auf den Kauf folgenden Werktages ermittelt.

Dadurch erhält der Kunde einen kosten- und spreadfreien EUR/USD-Wechselkurs. Gleichzeitig wird Directa vor möglichen Arbitragegeschäften geschützt, die Währungsunterschiede ausnutzen.

Der durchschnittliche Kaufpreis in Euro bleibt somit fest, während sein Gegenwert in Dollar je nach EUR/USD-Wechselkurs von Tag zu Tag variiert. Beim Verkauf einer Aktie wird der Verkaufspreis zu Steuerzwecken stets auf der Basis des amtlichen EZB-Kurses des auf die Ausführung folgenden Werktages ermittelt.