Intraday-Marge

Stand 23. November 2015

Beim Intraday-Handel sind die Long-Positionen spätestens in der Schlussauktion glattzustellen (d.h. das Feld "Vfb." wird auf null gesetzt).

Der Kunde muss – in der Regel bis spätestens 17.30 Uhr (17.25 für BATS-Chi-X, 21.30 für die US-Märkte*):

- Kauforder widerrufen und/oder Verkaufs-/Kauforder (zum Marktpreis und für die Phase "Schlussauktion") mit einem Gegenwert aufgeben, der ausreicht, um den Leerverkauf glattzustellen und die Position damit auf Null zu bringen.

- Bei Shortpositionen widerrufen Sie bitte eventuelle Verkaufsorders, die noch nicht ausgeführt wurden, oder geben eine Kauforder ein (Achtung: es können nur bestens-Orders in der Schlußauktion eingegeben werden), die einen Gegenwert beinhalten, der die Position auf Null stellt.

Andernfalls löscht Directa die Order oder gibt entsprechende Verkaufs-/Kauforder ein, um die Verfügbarkeit wiederherzustellen.

Wir raten unseren Kunden, sich bis zum Börsenschluss selbst einzudecken. Schließt Directa die Positionen, kann es nämlich sein, dass die Wahl der Transaktionen nicht Ihren Vorstellungen entspricht. Außerdem wird für jedes gehandelte Wertpapier eine Gebühr von 10 Euro erhoben.

Wurde die WP-Leihe bzw. die Finanzierung bis zum Ende der Schlussauktion nicht vollständig zurückgezahlt, kann Directa in AH weitere Glattstellungen vornehmen oder eine zinslose Finanzierung bis zum darauffolgenden Börsentag gewähren.

Weiter