Directa: Die Onlinetradingdaten des Jahres 2008

Turin, 7. Januar 2009.

Die Ereignisse auf den Finanzmärkten im Jahr 2008, insbesondere der Preisverfall der Aktien, gingen auch an Directa nicht spurlos vorüber. Der Tradingumsatz der Directa-Kunden fiel mit 51 Milliarden Euro auf das Niveau 2006. Dies entspricht einem Rückgang von 27% gegenüber dem Rekordumsatz des Jahres 2007.

Die Anzahl der ausgeführten Transaktionen blieb hingegen auf dem Rekordniveau des Vorjahres: 5,32 Millionen ausgeführte Cash-Orders und Derivate-Kontrakte (-1,8 % gegenüber 2007).

Im Detail: Auf den italienischen Cash-Märkten (Aktien und SEDEX) wurden 4 Millionen Order umgesetzt; dies entspricht einem Rückgang von 2,4% gegenüber dem Vorjahr (4,1 Millionen). Mit 1,24 Millionen wurden 0,8% mehr Futures-Kontrakte (IDEM, CME und Eurex) ausgeführt als im Vorjahr. Zum 31. Dezember 2008 hatte Directa 129 Vereinbarungen mit Kreditinstituten abgeschlossen, was einem Anstieg von 13% gegenüber 2007 (114) entspricht. Auch die Kundenbasis konnte um 6% erweitert werden. Ende 2008 verzeichnete Directa 14.234 aktive Kunden gegenüber 13.384 Ende 2007. Zu den inzwischen über 300 deutschen Kunden gesellen sich immer mehr Trader aus Österreich und Frankreich.

"2008 war ein weiteres Jahr des Wachstums für Directa", so Ing. Mario Fabbri, Vorstandsvorsitzender von Directa. "Erneut wurden positive Ergebnisse verzeichnet. Wir freuen uns sehr, dass es uns auch in den kritischsten Phasen des Jahres gelungen ist, unseren Tradern einen qualitativ hochwertigen Service anzubieten. Wir werden natürlich auch weiter investieren, um die Infrastruktur und die Qualität der Trading-Leistungen zu optimieren."