Directa: die Online Trading Daten für 2009

Turin, 7.01.2010

Die Marktbewegungen 2009 und der anfängliche Abfall des Preisniveaus sowie der daraus resultierende Verlust an Volatilität führten zu einer Minderung des Tradingumsatzes der Directakunden auf 38 Milliarden Euro. (-25% im Vergleich zu 2008)

Darunter fällt auch der leichte Transaktionsrückgang auf 4,95 Millionen Cashausführungen und Kontrakte des Derivatesektors. (-7%)
Im Detail: auf den italienischen Cashmärkten (Aktien, SEDEX, MOT) beläuft sich das Ordervolumen auf 3,78 Millionen. (-5,7%)
Auf dem Futuresmarkt (Idem, CME, EUREX) wurden 1,05 Millionen gehandelt. (-15%)

Positiv zu vermerken ist jedoch, dass die Anzahl der aktiv handelnden Kunden 2009 um 2000 Personen angestiegen ist (+14%) und wir damit eine Gesamtkundenanzahl von 16 225 erreicht haben. Die Anzahl unserer Partnerbanken ist von 129 (2008) auf 146 angestiegen, darunter sind auch zwei weitere Wertpapierhandelsgesellschaften. (+13%)

Ing. Mario Fabbri, der Vorstandsvorsitzende von Directa hat dazu gesagt [132] Gesamt gesehen war 2009 ein weiteres positives Jahr für Directa. Einerseits haben sich die Ausführungen pro Kunde und die Zinseinnahmen reduziert, andererseits haben sich die Kundenzahlen erhöht.
Das dritte Hoch in unserer Firmengeschichte nach 1999 und 2000 hat unsere Gebühreneinnahmen vermehrt und zu einem guten wirtschaftlichen Ergebnis geführt, das es uns erlaubt, weiterhin hohe Investitionen in eine Verbesserung unserer Dienstleistung zu tätigen.
Diesbezüglich möchte ich besonders auf die neue mobile Plattform auf dem I-Phone hinweisen, die sich nun in der Freigabephase befindet. “