Jahresabschluss Directa 2010

Turin, 10.05.2011

Die Aktionärshauptversammlung von Directa hat die Bilanz für 2010 verabschiedet, die mit einem Nettogewinn von 402.000 Euro im Vergleich zu 585.000 Euro im
Vorjahr abschließt (-31%).

Das Ausführungsvolumen unserer Kunden hat sich nur leicht verringert, und zwar
um 4,3 Millionen (-13,8%).

Sehr positiv entwickelte sich dagegen die Anzahl der operativen Kunden, die 2010 um circa 1.000 auf 17.299 (+6,6%) gestiegen ist, sowie die Anzahl unserer Partnerbanken, die sich von 146 im Jahr 2009 auf 163 (+11%) erhöhte. Darunter waren auch zwei italienische Wertpapiermaklergesellschaften (Sim).
Weitere Daten über das Geschäftsjahr 2010:

Die Aktionärshauptversammlung beschloss, keine Dividende auszuzahlen, um die Kapitalbasis der Firma zu stärken. Ingenieur Mario Fabbri - Vorstandsvorsitzender von Directa - kommentierte das Ergebnis folgendermaßen: "Trotz der schwierigen Lage im Finanzsektor ging Directa deutlich gefestigt und gestärkt aus dem Jahr 2010 hervor, was u. a. der Tatsache zu verdanken war, dass viele Mitstreiter vom Markt verschwunden sind. Besonders erfreulich waren der erneute Ausbau der Zusammenarbeit mit Vertragsbanken sowie der Erfolg der ersten Ausgabe der Trading-Universiade, an der 44 italienische Universitätsteams teilgenommen hatten. Im Jahr 2011, das bereits gut angefangen hat, erwarten wir noch bessere Ergebnisse. So werden wir bald eine neue integrierte Trading-Plattform starten und unser Image auch auf internationaler Ebene durch die zweite Ausgabe der Trading-Universiade stärken. Der Wettbewerb, an dem erstmals auch ausländische Universitäten teilnehmen, findet bereits statt. In diesem Jahr haben sich fast 100 Teams aus 5 Ländern angemeldet."