Directa senkt die Handelsgebühren. Neu gestaltete und vereinfachte Gebührenstrukturen

Turin, 26. Mai 2003

Directa Sim, führender Online-Broker, senkt die Gebühren für den italienischen Cash-Markt und vereinfacht auch die Gebührenstruktur.

"Ausser dem dass die Gebührenstruktur vereinfacht wird, welche nun zwischen Aktien und Derivaten viel übersichtlicher ist [137] so Ing. Mario Fabbri, Vorstand von Directa [137] wurde zugunsten dieser Vereinfachung entschieden, weil wir uns sicher sind, dass nach dem Verbessern der Plattform niedrigere Handelskosten für die sehr aktiven Trader entstehen, welche das Volumen vergrössern wird".

Die neue Struktur für den italienischen Markt, welche ab 2. Juni 2003 gültig ist, beginnt ab 8€ für den ersten Auftrag und fällt dann um 1€ pro Ausführung von Aktien, CW, MiniFIB oder IDEM Stock-Futures, bis zu einem Minimum von 3€. Betroffen sind auch die FIB30 Verträge, die aber um 1€ mehr kosten, also von 9€ bis 4€.
Für den Aktienmarkt und die CW, kann der Kunde als Alternative für die degressiven, die proportional Gebühren wählen, von 1,9% welches zu 1,3% wird, ab einem Umsatz der nahe an 2,5 Millionen € liegt, ohne Minimalkosten pro Ausführung.