Siebtes Jahr in Folge mit Gewinn für Directa

Turin, 28. Juni 2004

Die Hauptversammlung von Directa SIM hat die Bilanz des am 31. Dezember 2003 abgelaufenen Geschäftsjahres veröffentlicht. Es wurde ein Netto-Gewinn von 70.781 Euro im Vergleich von 31.116 Euro 2002 eingenommen, nachdem Werbeausgaben von 1.081.135 Euro und Voraus-Abschreibungen im Wert von 118.395 Euro getätigt wurden.
Das Handelsvolumen von Directa 2003 auf den Cash Märkten (italienische Aktien, USA und covered warrant) lag bei 30.682 Millionen Euro, was einem Wachstum von 18 % gegenüber 2002 entspricht, während die Geschäftskommissionen auf 8.958 Millionen Euro stiegen (6%).
Das geringe Wachstum der Kommissionen gegenüber dem Handelsvolumen ist durch die im Mai 2003 durchgeführte Reduzierung der Gebühren verursacht.
Das Handelsvolumen der Derivatenmärkte (Begriffswert der Kontrakte) ist im Vergleich zum letzten Jahr, zweifach gestiegen, dank der Eurex, die seit Oktober 2003 zum Handeln angeboten wird.
Trotz der schwierigen Periode des Marktes hat Directa sein siebtes Geschäftsjahr in Folge mit Gewinn abgeschlossen indem es die Investitionen in neue Projekte fortgesetzt hat, sagte der Präsident Dr. Massimo Segre. Wie z.B. der Pen Trader, der eine neue exklusive Plattform auf dem Palmtop, an der mehr als drei Jahre gearbeitet wurde und die im Mai auf den Markt gebracht wurde, auf eine leichte Verbindung und schnellen Datenausstausch mit dem Directa Server ausgerichtet.
Ein Gerät, das eine aussergewöhnliche Handelsunmittelbarkeit besitzt, in manchen Fällen sogar besser als ein PC, ist auf die Umwandlung der gewöhnlichen Handelsart fokussiert.
Im Laufe des Jahres 2004 beginnen wir mit der direkten Verbindung zu Eurex und Chicago Market Exchange (CME). Wir werden zu direkten Vermittler, die einen Höchststandard der Leistungsqualität und -pünktlichkeit liefern.