Pressemeldung

Das Team Liguria Traders von der Fakultät der Ökonomie in Genua ist zum Gewinner erklärt


Directa schließt mit Erfolg den zweiten Tradingwettbewerb für Studenten ab. Der Wettbewerb umfasst fast 100 angemeldete Teams.

Mailand, 28.10.2011

In der Nähe von l'Area Scavi am Palazzo Mezzanotte fand heute die Preisverleihung der Gewinner der Trading Universiade 2011 statt, die von Directa Sim initiiert und von der Borsa Italiana gesponsert wurde.

Als Gewinner wurde das Team Liguria Traders von der Fakultät der Ökonomie in Genova erklärt, das von Professor Paolo Parini und von dem Lehrstuhl für Betriebswirtschaft betreut wurde. Das Team bestand aus Simone Alassio (Teamleiter), Alessandro Donato, Francesco De Benedetti, Alessio Bozzo und Daniele Bernardini, alles Studenten im zweiten Jahr des Magisterlehrgangs Finanzdienstleistungswissenschaft.
Der betreuende Professor des Gewinnerteams bekommt als Gewinn 15 000 Euro für die Forschung und Lehre.
Die ersten drei Teams bekommen für jeden Teilnehmer eine Münze: das erste Team eine Goldmünze, das zweite eine Silbermünze und das dritte eine Bronze.
Es wird auch das Team mit der besten Dauerperformance (bezogen auf die gesamte Dauer des Wettbewerbs) ausgezeichnet.

Dieses Jahr ist das Thema der Online Trading Expo "Trading auf Geschwindigkeit", und genau deshalb verleiht den Preis Alex De Angelis, Rennfahrer bei Moto2, der während der Tol Expo als Protagonist den Kurs "Trader und Rennfahrer, Geschwindigkeit und Kontrolle im Trading und im Rennsport" gibt.

Mario Fabbri, Vorstand von Directa Sim, sagte dazu:
"Mit dem Erfolg des zweiten Durchgangs der Tradinguniversiade, an der 92 Teams, darunter 63 italienische, 20 französische, 7 deutsche, 1 österreichisches und 1 englisches Team teilnehmen, sind wir sehr zufrieden."

Damit hat sich die Anzahl aller Teilnehmer im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.
Besonders auffallend ist das Begeisterungslevel der Studenten: 380 Teilnehmer
im Gegensatz zu den 180 des vorherigen Durchgangs, darunter 88 Dozenten als
Orientierungsinstanz für die Teams (im Vorjahr : 29). Zur Verfügung standen die Plattformen von Directa mit Kursen und technischer Analyse und 5.000 Euro echtem Geld.
Der Gewinn geht an die Wettbewerbsteilnehmer, die Verluste trägt die Firma aus Turin.
Wie sieht diese Aktion für die Univeristäten aus?

"Die Universität ist ein wichtiger Bestandteil des Projekts, um eine Nähe zum echten Wirtschaftsleben auf der theoretischen wie auch auf der praktischen Ebene herzustellen. Dazu sagt Ingenieur Fabbri: Während die Theorie zum Grundverständnis beiträgt, verleihen die Firmen den nötigen praktischen Aspekt des Wirtschaftslebens".

Die Zielsetzung? Theorie und Praxis zu vereinen, sodass alle Teilnehmer sich
austauschen, um Wissen umzusetzen. Ein persönlicher Austausch, der sich in
wachsenden Fertigkeiten in einer sich fortwährend entwickelnden Gesellschaft
widerspiegelt.

Als Weiterführung der Verbindung zwischen Universität und Firmen winkt ein
Praktikumsprogramm bei bekannten Firmen der Finanzwelt.
Im ersten Durchgang gewann das Luiss Blue Team der Universität Luiss Guido
Carli aus Rom.
Die Gewinner konnten sich auf hoher Ebene im Wirtschaftsleben eingliedern:
Clara Fabiola Oliva, damalige Teamleiterin, jetzt bei Alitalia; Francesco Cordua handelt als
freier Trader an der Börse und verwaltet eine Informations- und Analyseseite
im Finanzbereich. Simone Di Veroli arbeitet als Trainee bei D. Grosser and
Associates Ltd in New York. Die anderen Teilnehmer konnten sich gut in die
Arbeitswelt integrieren – ein gutes Beispiel dafür sind auch die Mitglieder
des Teams Alpha Brothers der Universität Tor Vergata, die heute bei BAIN &
Company und KPMG arbeiten.

Auf der Webseite www.universiadideltrading.com erhalten Sie alle Informationen
zum Wettbewerb und den wöchentlichen Ranglisten (Einstiegs- bis Finalphase).